Klatschmohnblüten

Am Wegesrand verschwendet sich
der Klatschmohn; malt mit sattem Strich
ein rotes Meer auf Schutt und Feld;
wohl wissend, dass nichts ewig hält.

Doch wie der Sehnsucht Welken wenden?
Die zarten Blüten in den Händen
sind nichts als schnell geknicktes Glück;
schon schlaff im ersten Augenblick.

Bald fällt das letzte Blütenblatt
von meiner Herzensröte; matt
vertrocknet es in deinen Händen.

Schau hin. Lass es dabei bewenden.
Es kann sich der mit Lust verschwenden,
der Klatschmohnblüten in sich hat.

© Renate Maria Riehemann

.