2. Literaturpreis Harz für Lyrik und Prosa 2018:
Thema: Und wenn im Harz die Bratkartoffeln blühn

Die Buchpremiere der Anthologie „Und wenn im Harz die Bratkartoffeln blühn“ mit Verleihung des Literaturpreises Harz und Lesung wird dieses Mal im Landkreis Harz stattfinden und zwar am Sonntag, 26. August, um 11.00 Uhr im Festsaal des Schlosses Harzgerode. Im Rahmen dieser Veranstaltung werden die Preisträger (je 1. bis 3. Preis für Lyrik und Prosa) bekannt gegeben und geehrt.

Bitte halten Sie sich diesen Termin schon einmal frei, denn dort erhalten Sie auch Ihr Freiexemplar des Buches.Die in die Anthologie aufgenommenen Texte bzw. Autoren stehen fest:

Aboreas Rüdiger Junges Glück
Ahrens Manuela Wenn es Abend wird
Berke Silke Märchenrätsel
Bochmann Cornelia Was bleibt
Bröcker Olaf Neues Haus
Burrows Bettina Caro
Busch Rosita Zerreißprobe
da Silva Vanessa Sophie Der Schnee scheint
Engebretsen Claudia Der Wanderpsychologe
Engelke Jacqueline Brockentanz und Bratkartoffeln
Engelken Christian Auf halber Höhe
Engemann Jürgen Der Harz tobt vergebens
Felsin Esther Frühlingsbeginn
Fritsch Sybille Schönheit trifft Idylle
Fügemann Bettina Auf großer Fahrt ins Nichts
Gelhaar Hartmut Peinlich
Habel Ernst-Dietrich Teufelsmauer im Nebel
Hahmann Ernst Ulrich Der Urschmerl
Hartewig Karin Waldspaziergang
Heinrich Vera Bauchgefühl
Hemmrich Eva November 1945
Henrichs Ingeborg Wenn nichts ist
Herrmann Sigrid Seltene Tiere
Heyder Claudia Freitag
Hoffmeister Lena Wenn im Harz die Bratkartoffeln blühen
Holdt Carl R. Der Hochsitz
Horn Wolfram Die Insel des Glücks
Jesse Irmtraut Der Prinz und die falsche Braut
Kirchner Manfred Biesterfelder Renette
Knnak Heike Die Höhle der Löwen
Koch Hannelore Stiefschwestern
Kock Celine Nebelhirsch
Kopp Nora Brombeerenblues
Köster Dirk Naturgewalten
Krause Anja-Marleen Der Rand und die Mitte
Kupke Uwe Unsichtbar und nach da
Lader Ingrid Es Schtrick-Guste
Lawaczeck Axel Drohnengott
Leifeld Andrea Im Harz da blühen Bratkartoffeln
Lenz Johanna Gerlinde Tautogramme zu Harz
Leschinski Victor Ein Tag im Harz
Lortz-Recklebe Hermann K. Im Harz mit Dir
Maas Helga Verhext
Merten, Barbara Und wenn im harz die Bratkartoffeln blühn
Meyer Wolfgang Der Wille kann keine Berge versetzen
Middleton Clifford Frühlingsflora – schwerlos
Mielke Thomas R. P. An der Teufelsmauer
Minnigerode Bettina v. Eichsfelder Bauernfrühstück – ein Morgenlied
Müller Dörte Zeitdiebe
Oberländer Astrid Siegertypen
Pilz Manfred Ein Amselkonzert
Prietsch Wolfgang Wippra, Südharz
Rackwitz Thomas Natürlich müssen geister sich nicht waschen
Rupsch Sieglinde Kinder - los
Safar Ursula Oma Hildes Harzreise
Schirmer Jörg Racism is a shame
Schnabel Ernst-Rudi Hexenflu(ch)g
Seithe Angelica Grenzweg
Speyer-Heise Dorothea Hinter Gittern?
Stolberg Jana Mona Lisas leises Lächeln
Veselsky Yvonne Harzer Tropfen
Voigt Susanne Alter Baum
Wessely Gisela Walpurgisnacht
Wildner Hans-Joahim Wo ist Palmyra?
Wittig Tanja Dein Blatt
Zech Sabine Herbest
Zottmann Volker Gedanken an die Harzer Vergangenheit!

Ausschreibungsbedingungen:
Und wenn im Harz die Bratkartoffeln blühen! Dann verschieben sich Wirklichkeiten und Wahrnehmungen, eröffnet die Fantasie Weitsicht und Welten, ermöglicht, an das Unmögliche zu glauben, erlaubt quer zu denken. Besondere Geschichten und Gedichte Harzer Autoren werden gesucht. Die Themenwahl ist frei.
 
Der Wettbewerb „Literaturpreis Harz“ wird zum zweiten Mal in Zusammenarbeit von der Autorin Renate Maria Riehemann und dem Geest-Verlag ausgeschrieben. Teilnehmen können Autorinnen und Autoren, die im Harz wohnen, gewohnt haben oder sich dem Harz in besonderer Weise verbunden fühlen.

Die Preisträgerbeiträge sowie eine Auswahl der besten anderen Beiträge erscheinen in einer Anthologie im Geest-Verlag im Sommer 2018. In den Kategorien Erzählungen und Gedichte werden jeweils gesonderte Preise vergeben. Der erste Preis ist mit je 200,00 €, der zweite Preis mit je 100,00 €, der dritte Preis mit je einem Buchpaket im Wert von 50,00 € dotiert. Die Preisträger sowie die Autorinnen und Autoren, von denen Beiträge in der Anthologie veröffentlicht werden, erhalten ein Freiexemplar der Anthologie. Die Preisverleihung wird vom Regionalverband Harz unterstützt und findet voraussichtlich im August 2018 im Landkreis Harz statt.

Eingereicht werden können bis zu drei bisher unveröffentlichte Gedichte oder Erzählungen im Umfang von maximal drei Normseiten. Auch in ortstypischer Mundart kann gerne geschrieben werden. Die Beiträge sind als E-Mail-Anhang in einer Worddatei, in der nicht der Name des Autors steht, einzureichen. Im Text der E-Mail stehen neben einem kurzen Anschreiben die Titel der eingereichten Texte sowie eine maximal vierzeilige Kurzvita, aus der der Bezug zum Harz ersichtlich ist, sowie Name und Kontaktdaten des Autors.
Mit der Einreichung der Texte verbunden ist die Zusicherung, dass die eingereichten Texte selbst verfasst sind, dass sie frei von Rechten Dritter sind und solche Rechte auch nicht verletzen. Ebenfalls verbindet sich mit der Einreichung der Texte das Einverständnis des Autors zur Veröffentlichung der Texte in der Anthologie. Ein Honorar für die Veröffentlichung wird nicht entrichtet. Die Jury entscheidet nach eigenem Ermessen sowohl über die Preisvergabe wie auch die Frage der Veröffentlichung einzelner Beiträge. Ein Rechtsanspruch auf Veröffentlichung besteht in keinem Fall. Eingereichte Texte werden weder vom Verlag noch von den Mitgliedern der Jury archiviert.
Die Beiträge sind bis zum 15.03.2018 (spätester Einsendetermin) zu senden an eine der folgenden E-Mailadressen: ausschreibung.harz@online.de oder ausschreibung.harz@geest-verlag.de. Die Preisträger sowie die Autorinnen und Autoren, deren Beiträge in der Anthologie erscheinen, werden voraussichtlich im Mai 2018 benachrichtigt.



__________________________________________________________

1. Literaturpreis HARZ  für Lyrik und Prosa 2016
Thema: Und dann ist das Kaninchen gestorben

Prosa:
1. Preis: Klaus-Peter Berkes mit "Wurzeln"

2. Preis:Olaf Bröcker mit "Die Ratte"  

3. Preis: Cristiane Wunderow mit "Eisbein und Suppenhuhn"

4. Preis: Ulrike Leinemann mit "Der Grenzgänger"

Lyrik:

1. Preis: Peter Hönig mit "Auf den Hahnenberg Klippen"

2. Preis: Marina Müller mit "Gebirgswassersichtung"

3. Preis:Thomas Rackwitz mit "so wie die amsel"

4. Preis: Jan Russezki mit "leise sein"


Weitere Fotos hier!

Die Siegertexte sind nachzulesen in der gleichnamigen 300 Seiten starken Anthologie, die im Rahmen der Ausschreibung entstanden ist und eine Auswahl der besten Beiträge sowie.wunderschönen Kapitelfotos des Herzberger Fotografen Nico Koch enthält. Zum Preis von 12,90 € hat man ein sehr gelungeses Stück Literatur in der Hand - gleichermaßen zum Lesen und Verschenken.
Renate Maria Riehemann (Hrsg.): Und dann ist das Kaninchen gestorben. Kurzweilige und tiefsinnige Geschichten und Gedichte von Harzer Autoren. Geest-Verlag Vechta 2016. ISBN 978-3-86685-577-9

  
300 Seiten, Kapitelfotos, 12,90 €, im Buchhandel, beim Verlag und in Onlineshops erhältlich.


Die in de
r Anthologie vertretenen Autoren:
Aboreas Rüdiger, Bade Monika, Becker Gerhard, Berkes Klaus-Peter, Beyer Alice, Bohnensack Andreas
Boks Aron,  Borchers Simona, Bröcker Olaf, Buhl Melanie, Degenhardt Lieselotte, Engelke Ulrike, Feiden Nico, Felsin Esther, Franke Anna Katharina, Fügemann Bettina, Gaidas Ruth, Gebhard Stefanie, Gerke Herbert,  Göttsche-Niessner Friedgund, Greguletz Frederik, Haferland Iris Nicola, Haupt Anja, Heine Horst E., Hellmich Julia, Henrichs Ingeborg, Heubach Madita, Heyder Claudia, Hoffmeister Lena, Hönig Peter, Horn Wolfram, Illner Angelika, Knösel Xenia, Lange Roland, Dr. Leinemann Ulrike, Lenz Johanna Gerlinde, Ließmann Willi, Lortz-Recklebe Hermann K., Mai-Schoger Yasmin, Middleton Clifford J., Mühling Sarah, Müller Marina, Müller Inge, Neupert Carolin, Oberländer Astrid, Pfahler Manuela, Pilz Manfred, Rackwitz Thomas, Rupsch Sieglinde, Russezki Jan, Schirmer Jörg, Schlüter Ann-Helena, Schrinner Ruth, Schröder Sonia, Dr.Schumann Ernst-Eckhard, Seithe Angelica, Skoerat Gesine, Spitzley Andreas, Spitzley Miriam, Stolberg Jana, Voigt Susanne, von Minigerode Bettina, Wenz Tanja, Werner Elke, Wolf Peggy, Prof. Dr. Wrede Daniel, Wunderow Christiane
Danke allen Autoren, die sich an der Ausschreibung beteiligt haben, auch denen, die nicht in der Anthologie vertreten sind.



.