Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Über allen Wegen

ist der Himmel

gebogen



5. Offene Lesebühne

Am 1. Oktober von 19.30 Uhr bis 21.00 Uhr im Landhaus Finze in Badenhausen

Näheres unter: Projekte/Autorenkreis Imtakt


 

"Ein Fingerhut voll Harz"

Ausschreibung zum 3. literaturpreis Harz  bis 15. März 2020

Näheres unter: Projekte / Literaturpreis Harz


 

 

 

 

 

Lyrikerin und Erzählerin

Literaturpreis Harz

Lyrischer Garten

Lesungen

Literatur ImTakt

 

Vita

Renate Maria Riehemann, Jahrgang 1955, wächst in der bäuerlich-ländlichen Umgebung von Osnabrück auf, studiert und lebt später in Münster (Westf.), zieht 1984 nach Clausthal-Zellerfeld und wohnt seit 1998 in Osterode am Harz. Sie ist Mutter von drei Kindern und dreifache Großmutter.                       

Während der fast vierzigjährigen Berufstätigkeit als Pädagogin, davon fünfundzwanzig Jahre als Rektorin, ist sie an verschiedenen Schulformen tätig gewesen, immer darauf bedacht, Schule so zu gestalten, dass Kinder in ihrer Ganzheit gesehen und akzeptiert werden. "Neben aller Struktur will auch die Seele bedient werden" und „Jedes Kind hat eine Königsseite“ sind die Mottos, denen die innere und äußere Gestaltung der Schule untergeordnet werden sollen. Den Kindern die Liebe zum Wort zu vermitteln ist Renate Maria Riehemanns großes Anliegen, das im Buchprojekt Wir Kinder aus Seesen, Geest-Verlag 2015, einem Buchprojekt der 6. Klassen der Oberschule Seesen, ebenso Ausdruck findet wie in Schullesungen.

Neben Unterricht und Schulleitung qualifiziert sich Renate Maria Riehemann durch mehrjährige Weiterbildungen zur Systemischen Beraterin, Familientherapeutin, Supervisorin  und Beraterin für Führungskräfte im sozialen Bereich.

Und sie schreibt. Zunächst Sachbücher im Bereich Radwandern im Harz, später Erzählungen und Gedichte, mit denen sie sich 2013 in fünf Gedichtbändchen der Reihe Vierzig Gedichte outet. Die Reiseerzählung Mein schönster Stein liegt in Santiago erscheint 2016 im debux-verlag Göttingen. Weitere Gedichtbände erscheinen 2015 (scheinbar geborgen) und 2017 (Du sagst Physalis) im Geest-Verlag Vechta. Einzelgedichte, viele mit hervorragenden Ausschreibungsplatzierungen, finden sich in zahlreichen Anthologien.

Um Lyrik und Prosa Harzer Autoren zu präsentieren, initiiert Renate Maria Riehemann 2015 den Literaturpreis Harz für Lyrik und Prosa, der alle zwei Jahre für Harzer Autoren ausgeschrieben und seit 2017 vom Regionalverband Harz unterstützt wird. Dazu gibt sie jeweils eine Anthologie mit ausgesuchten Beiträgen heraus: 2016 Und dann ist das Kaninchen gestorben, 2018 Und wenn im Harz die Bratkartoffeln blühn.

Seit 2017 lädt sie jeweils am Sonntag nach den niedersächsischen Sommerferien in den Lyrischen Garten der Villa Gyps (Osterode) ein, in dem Dichter aus nah und fern sich treffen und ihre Werke im weitläufigen Jugendstilgarten sowie im Bühnenprogramm in der Beletage präsentieren können.                      

2017 initiiert sie die Gründung des Autorenkreise ImTakt zur Förderung der regionalen Lyrik und Prosa durch gemeinsame Lesungen, die Offene Lesebühne und andere Aktivitäten.

Renate Maria Riehemann ist Mitglied im Autorenkreis Plesse, in der Gesellschaft für zeitgenössische Lyrik Leipzig, dem Verein der Schriftstellerinnen und Künstlerinnen Wien und Gründungsmitglied des Literaturkreises ImTakt.

 

Kurzvita

Renate Maria Riehemann lebt in Osterode am Harz. Sie schreibt, erzählt und liebt Gedichte. Sie versammelt einmal im Jahr Lyriker aus nah und fern im "Lyrischen Garten" und engagiert sich durch den Literaturpreis Harz für die Präsenz der Harzer Lyrik- und Prosaautoren.